Tesla

teslaEigenheit und Eigensinn sind zwei hervorstechende Eigenschaften der Künsterin Miriam „Tesla“ Kaniß. Zusätzlich steht sie so gut wie immer unter Energydrink-induziertem Strom, dass die Funken nur so fliegen. Die Frage, woher der Künstlername Tesla kommt, erübrigt sich hiermit wohl. Geboren und Aufgewachsen im schönen Werdau, studierte Tesla Kunst und Religions-wissenschaften in Erfurt. Während dieser Zeit arbeitete sie bereits als Illustratorin für das Browsergame „Cyssis“. Sie veröffentliche“ Zwuff, Nok und die Kugel“ so wie „Die Traumlandkönigin“ beim östereichischen Novum Verlag. Beide sind seit 2011 auch in China erhältlich. Ihr Zeichenstil springt nach Lust und Laune zwischen Comic und Manga hin und her. 2011-2012 veröffentlichte sie bei NSW Anime ihren Webcomic „Bis neulich in E.“, der eben diese beiden Genre vereint. Zur Zeit arbeitet sie an ihre Kurzgeschichten Anthologie und in der Ateliergemeinschaft TandT mit Grilan Tesshue zusammen an schmucken Künstlereien. Wir freuen uns auf TESLA im Comicgarten! www.obscurcouleur.de