Schlagwort-Archive: Ulf K.

Nominierung Dezember 2014: Ulf K.: Geschichten vom Herrn Keuner

nominierungkeunerBertolt Brecht und Ulf K.

Geschichten vom Herrn Keuner

Er sei „der größte Dramatiker des 20. Jahrhunderts“, sagte Marcel Reich-Ranicki einst über Bertolt Brecht. Und Ranicki, der größte Literaturkritiker des 20. Jahrhunderts, kannte sich schließlich aus.

Otto Normalverbraucher hingegen kann sich vielleicht gerade noch dunkel daran erinnern, während der Schulzeit irgendwas von Brecht gehört und, wenn es gut kommt, gelesen zu haben. Bei der „Dreigroschenoper“ fällt dann der Groschen. Eventuell auch bei „Mutter Courage“ und „Frau Carrar“.

Wer im Osten Deutschlands aufwuchs, schmetterte womöglich zum 1. Mai „Vorwärts und nicht vergessen, worin unsre Stärke besteht…“ – Brechts „Solidaritätslied“ (vertont von Kurt Eisler) aus dem Film „Kuhle Wampe“, bei dem Brecht am Drehbuch mitschrieb.
„Man muss schon Schnaps getrunken haben, eh man vor deinem Leibe stand, sonst schwankt man ob der trunknen Gaben, von schwachen Knien übermannt…“ – auch das ist Bertolt Brecht, der 1997 Dank Udo Lindenbergs musikalischer Interpretation seiner Liebesgedichte nicht zum ersten Mal Einzug in die Popkultur hielt.

So langsam schwant einem: Auch wenn man kein Theater- oder Literaturfachmann ist, kennt man doch mehr vom Brechtschen Werk, als man zu hoffen wagte.

Und nun begegnet uns Brecht sogar in Comicform wieder. Der großartige Ulf K., Grafiker, Comiczeichner und selbst ein grandioser Geschichtenerzähler, hat es geschafft, Brechts philosophische Texte um den fiktiven Herrn Keuner bildlich in Szene zu setzen. Mit seinen gewohnt charmanten klaren Zeichnungen gelingt es Ulf K. ausgezeichnet dem Leser aufzuzeigen, wie aktuell Brechts Gedanken, die er vor mehr als einem halben Jahrhundert Herrn Keuner in den Mund legte, heute noch sind und auch in Zukunft sein werden.

Von den insgesamt 87 Keunergeschichten hat Ulf K. 34 adaptiert. Darunter sind 4 Geschichten vom Herrn Keuner, die Ulf K. selbst mit einem Titel versehen hat, da dieser bei Brecht bislang fehlte. Erschienen sind die Comics erstmals in Stripform im Feuilleton der F.A.Z. vom September 2013 bis zum Januar 2014.

Und wie sieht er nun aus, dieser Herr Keuner? Na klar – wie eine perfekte Bertolt-Brecht-Comicfigur! Und somit setzt Ulf K. dem größten Dramatiker des 20. Jahrhunderts ein rundum gelungenes Denkmal.

Wir gratulieren zur Nominierung!

ali

Erschienen: 18.08.2014
suhrkamp taschenbuch 4517
Klappenbroschur, 133 Seiten
ISBN: 978-3-518-46517-2
www.suhrkamp.de/graphic-novel/ulf-k/geschichten-vom-herrn-keuner_1225.html

leseprobe