Schlagwort-Archive: Teilnehmer 2014

2014 dabei: Miezel Mau

miezelmau

 

Miezel ist seit 29 Jahren mit dem selben Mann verheiratet. Von Beruf ist sie Kindergärtnerin. Miezel zeichnet gern und ist auf Toonsup unter Miezel zu finden, Bis jetzt hat sie zwei Bücher in Zusammenarbeit mit ihrer Tochter Miriam „Tesla“ veröffentlicht („Zwuff“, „Nok und die Kugel und die Traumlandkönigin“)

http://traumlandchronik.jimdo.com

grafik

2014 dabei: Anke Hartmann

ANKE

 

Anke Hartmann: 1986 geboren in Leipzig seit 2008 selbstständig tätig als Kinderbuchillustratorin und Kunsthandwerkerin, seit 2013 Ladeninhaberin der „Kleinen Träumerei“ am Lindenauer Markt in Leipzig, ein Laden für zeitlos Schönes und Selbstgemachtes seit 2013 Verlagsinhaberin des RaumkindVerlages

 

 

eulefuchs

2014 dabei: Flavia Scuderi

flaviaWir freuen uns auf FLAVIA SCUDERI! Auch bei ihr weiß man nicht, wo man mit dem Aufzählen ihrer Arbeiten beginnen oder enden sollte: Da sind zu nennen: Für Disney Italia: „Mulan“, „Jasmin“ und „Cinderella“ für Principesse Disney, „Kim Possible“-Stories für das Disney Channel Magazine und „Koda“ für Mondo Disney. Flavia war auch Teil des Artist Teams von „‚W.i.t.c.h.“. Als Character Designerin arbeitete sie für die Serie „Mia and me“ und gemeinsam mit Sascha Wüstefeld auch am „Völkerschlacht-Mosaik“ der Abrafaxe. NATÜRLICH wird sie im Comicgarten auch ihre für den Goldenen Comicgartenzwerg nominierte Graphic Novel „Wagner“ signieren! (Foto: Udo Erhart)

http://skudo.deviantart.com   http://www.facebook.com/flavia.scuderi.1

wagner_cover

2014 dabei: Bianca „Saxonja“ Friedrich

BiancaSaxonja_FotoBianca über sich: „Zeichnen ist mein Leben, wobei ich früh eine Passion für das Zeichnen von Comics in meiner Heimatstadt Hoyerswerda entwickelte. Von meinem ersten erkennbaren Fanart jenes Igels namens Sonic im Alter von vier bis zum Zeitpunkt meiner ersten eigenen Ausstellung in diesem Jahr in den Bibliotheken Dresdens beobachtete ich eine starke Entwicklung. Innerhalb dieser Jahre gewann ich 2005 den W.i.t.c.h.-Zeichenwettbewerb, belegte 2012 beim Amatuerfilmfest Hoyerswerda den 3. Platz und absolvierte meine Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin in Dresden. „Die Suche nach Utopia“ ist mein aktuelles Projekt: ein postapokalyptischer Kurzcomic, den man zur Zeit in der Bibliothek in Dresden-Gorbitz und in den Sommerferien in der Bibliothek-Prohlis besichtigen kann. Zusätzlich arbeite ich an einer Erweiterung sowie einem Art-Book. Zum ersten Mal bin ich beim Comicgarten dabei bzw. überhaupt mit einem Stand vertreten. Ich hoffe, dass euch meine Zeichnungen gefallen.
Wenn ich nicht Tim-Burton-Filme gucke oder „facebooke“ zeichne ich auch gern im Steampunk-Stil. Und einiges lade ich hoch, einfach klicken:“
www.facebook.com/BiancaSaxonja
BiancaSaxonja_EvelinesEden

 

 

2014 dabei: Girlan Tesshue

silvanaArbeitsgebiete:
klassische Mal- & Zeichentechniken
Mixed Media Art
Comic, Cartoon, Illustration
Accessoire- & T- Shirt- Design

Girlan Tesshue über sich: „Ich bin ein Mensch mit vielen Facetten- und genauso ist meine Kunst.
Sie kann süß und niedlich sein, aber auch mit einem Schuß Satire und manchmal auch „liebenswerter Boshaftigkeit“… je nachdem…
Sie kann voller Licht sein und manchmal ist sie schwarz wie die Nacht.
Ich verarbeite die Themen „Liebe & Hoffnung“ genauso gerne wie ich an die Grenze menschlicher Tabus gehe. Meine Kunst pendelt zwischen den Extremen, aber das macht sie interessant.
Ich lasse mich gerne vom Leben selber inspirieren, denn das schreibt die tollsten Geschichten, die man weiterspinnen kann…“

http://girlantesshue.deviantart.com

CoverPetplay_96dpi

 

2014 dabei: Peter Ghost

ghostExklusiv auf dem Comic-Garten:
Astronaut Peter Ghost.
Peter Ghost, der während einer geheimen NASA-Mission mit dem Flug Apollo 22 im Jahr 2000 als erster Mensch auf dem Mars landete, wird am 6.9.2014 auf dem Comic Garten in Leipzig anwesend sein. In der Gartengaststätte Siegismund wird er an diesem Tag für Kinder das Hörbuch „Benni, das Knuddelmonster – Mit Apollo 22 zum Mars“ vorstellen.
Anschließend steht er für Autogramme und Fotos zur Verfügung.
Das Hörbuch, sowie den Roman „Apollo 22“ wird es an diesem Tag auch am Stand des Machtwortverlags zu kaufen geben.

http://www.machtwortverlag.de

CD

2014 dabei: Miriam „Tesla“ Kaniß

teslaEigenheit und Eigensinn sind zwei hervorstechende Eigenschaften der Illustratorin und Künstlerin Miriam „Tesla“ Kaniß. Zusätzlich steht sie so gut wie immer unter Energydrink-induziertem Strom, dass die Funken nur so fliegen. Die Frage, woher der Künstlername Tesla kommt, erübrigt sich hiermit wohl.
Sowohl stilistisch, als auch persönlich ist Tesla im eher dunkelbunten Farbspektrum daheim; zu grelle Farben blenden nur und sind nicht gut für die Augen. „Dunkelbunt“ war dann auch der erste Künstlername unter dem Tesla ihre Arbeiten in Ruhm, Ehre und bescheidenen Reichtum umzuwandeln versuchte.
Von „Dunkelbunt“ zu „obscurcouleur“ waren es dann nur noch ein paar Jahre, ein französischer Onkel und ein Katzensprung; nein, wir biegen jetzt nicht am Morgenstern links ab, anstelle dessen ziehen wir die Worte „obscur“ und „couleur“ einfach zu einer Neukreation zusammen, die es in der französischen Sprache so nicht gibt. So ist eben Tesla.

Wohnhaft in Zwickau
Bis 2010 Studium Kunst und Religionswissenschaften an der Universität Erfurt und der Bauhausuniversität Weimar
Seit 2010 tätig als Künstlerin /Illustratorin /Comiczeichner
Mitglied im Kunstverein KONTRASTE e.V. Zwickau
Mitglied im Verlein „Zack- Zwickauer AnimeClub und Kulturtreffen“
Ausstellungen/ Veröffentlichungen (Auswahl):
• 2008 Ausstellung „Kunst im öffentlichen Raum“ Erfurt
• 2009 Ausstellung „Gesicht und Maske“ Erfurt
• 2009 Ausstellung „ Macht1.0“ Erfurt
• 2009 Ausstellung „Macht 2.0“ Erfurt
• 2010 Ausstellung „ Alte Mythen Moderne Rezeption“ Erfurt
• 2010 Veröffentlichung „Regenaugen Vol.1 Erste Auflage“
• 2011 Ausstellung „Japanischer Tag“ Werdau
• 2011 Ausstellung „Amabilis Insania“ Werdau
• 2012 Ausstellung „Traumland“ Crimmitschau
• 2012 Ausstellung „ Rundblick“ Crimmitschau
• 2013 Event „24h Zeichnen für Toleranz“

www.obscurcouleur.de

teslakunst

2014 dabei: Parallelallee

parallelalleeDie Parallelallee ist ein kleiner, unabhängiger Verlag für Comics und illustrierte Literatur, gegründet Ende 2013 in Berlin. Erzähltes und Grafisches, so finden sie, gehören zusammen und sollten weder in die eine noch in die andere Ecke abgeschoben werden. An Comics vermisst man manchmal den zusätzlichen literarischen Kick, der von einem noch so grandiosen Zeichenstil nicht wettgemacht werden kann. An zeitgenössischer Literatur, allzu oft in fantasielose Fotoklischees gekleidet, fehlen oft wiederum die Überraschung und das Bild zwischendurch. PARALLELALLEE will all dem, das fehlt und nach dem man sich als Leser trotz scheinbaren Überflusses weiter sehnt, ein Zuhause geben. Dem Absurden genauso wie dem Ambivalenten – den Sowohl als Auchs wie den Weder Nochs, ob in Moll oder Dur, ob für Gebildete oder Verbilderte, sie erzählen, um Kopf und Auge, die Lust am Denken und Träumen zu schenken.

Der Name Parallelallee ist Programm. Wie Parallelen werden sie wahrscheinlich nie den Geschmack aller, vielleicht nicht einmal den eigenen Anspruch treffen… Dennoch birgt das Bild die Vorstellung, eines Tages kreuzten sich die Geraden und schafften einen Moment der Berührung.

http://www.parallelallee.de

pa

2014 dabei: JAZAM!

JAZAM2JAZAM! ist eine seit 2006 jährlich erscheinende Comic-Anthologie, in der Kurzgeschichten zu einem bestimmten Thema von einer Vielzahl deutschsprachiger ComiczeichnerInnen abgedruckt werden. Dabei finden sich vielfältige Stile & spannende Künstler vom Newcomer bis zum Profi. Ausgezeichnet mit dem „Sonderpreis der Jury für eine bemerkenswerte Comicpublikation“ beim ICOM Independent Comicpreis 2011. Neben den neun Ausgaben der Anthologie präsentiert JAZAM! auch Minicomics junger Webcomic-Talente.
www.jazam.de
Mit dabei am JAZAM!-Stand:
– Adrian vom Baur mit seinem neuen Band „Hipsters versus…“, über eine Gruppe großstädtischer Szenetypen, die regelmäßig gegen Vampire, Roboter und andere Monstrositäten der Popkultur antritt – erst in einem Webcomic, jetzt auch in einem Buch. www.hipsters-comic.com
– Die Mondo-Crew und ihre jüngst erschienene zweite Ausgabe „this time it’s personal“. www.mondomag.de

2014 dabei: Marie Sann

sann

 

Marie Sann ist schon begeistert am Zeichnen, seit sie einen Stift halten kann.
Bereits parallel zu ihrem Abitur 2006 arbeitete sie an ihren ersten Mangaveröffentlichungen.
Während der anschließenden Grafikdesignausbildung entstand in Zusammenarbeit mit Guido Neukamm die Manga-Buchreihe „Krähen“.

 

2010 kam ein persönlicher Kontakt mit dem Splitterverlag zustande und es begann die Arbeit an der Comicadaption „Frostfeuer“ des gleichnamigen Romans von Kai Meyer. Die Graphic Novel ist nun abgeschlossen und Kai Meyer und Marie Sann starten nun direkt mit einem neuen gemeinsamen Projekt – eine erotische Graphic Novel.
Außerdem veröffentlichte Marie Sann vor Kurzem die Webcomicplattform www.sputtlichkeiten.de auf der es regelmäßig neue Comics und Cartoons rund um die sputtlichen Dinge des Lebens gibt.

http://www.marie-sann.de

2011-09-05-frostfeuer-xl1