Schlagwort-Archive: Teilnehmer 2013

2015 dabei: Marie Sann

mariesannBereits 2014 wollte Marie am Comicgarten teilnehmen, die Leipziger Volkszeitung berichtete schon, in letzter Minute musste sie absagen, verband das aber mit der Bitte, 2015 die erste Anmeldung sein zu wollen. Also, dann mal los:

Marie Sann begann schon in ihrer Kindheit mit dem Zeichnen und wurde ca. 1998 auf den Manga-Stil aufmerksam. Vor ihrer ersten Veröffentlichung gewann sie bei Zeichenwettbewerben von Modern Graphics und der Comicmesse Berlin sowie die Mangatalentewettbewerbe 2002 und 2003 auf der Leipziger Buchmesse.

2004 lernte sie den Comiczeichner und -autor Guido Neukamm bei Aufnahmen für die Fernsehsendung Reläxx im Kinderkanal kennen. Im Februar 2005 erschien eine Kurzgeschichte der beiden in der ersten Ausgabe von Manga Fieber, einem Kurzgeschichtenband zur Förderung von deutschen Zeichnern. Für den Tokyopop-Verlag arbeiteten sie gemeinsam an dem Band Sketchbook Berlin.

Weiterhin designte Sann unter anderem fünf Exemplare des Nintendo DS und Schulranzen für Herlitz. Außerdem zeichnete sie für Universal Music die Bandmitglieder von Nevada Tan als Comicfiguren.

Von 2007 bis 2010 absolvierte sie eine Ausbildung zur Grafikdesignerin. Parallel dazu entstand erneut in Zusammenarbeit mit Neukamm die Comicreihe Krähen, welche komplett mit Bleistift gezeichnet wurde. Sann zeichnet als freie Illustratorin für verschiedene Auftraggeber (bisher für z.B. Herlitz, Bravo, Tip Magazin, Universal Music, Olympiastadion Berlin, Nintendo Europe, Radon Labs, Perry Rhodan und verschiedene Autoren). 2010 unterstützte Sann die Aktion Buddy Bär, indem sie einen 1 m großen Bären mit ihren Bildern im Manga-Stil beklebte. Dieser wurde auf einer Charity-Veranstaltung zugunsten von Kinder in Not[2] versteigert.

Für die Sonderauflage des ersten Bandes der 2011 neu gestarteten Taschenroman-Serie Perry Rhodan Neo zeichnete sie kolorierte Porträts der Hauptpersonen des Romans. Ferner nahm die Künstlerin als Gast an der 5. Perry-Rhodan-Weltcon vom 30. September bis 2. Oktober 2011 in Mannheim teil. Seit 2011 adaptiert sie im Auftrag des Splitter Verlages in Zusammenarbeit mit dem Autor Yann Krehl den fantastischen Roman Frostfeuer von Kai Meyer. Die Arbeit an der dreibändigen Comicreihe war im Frühjahr 2014 beendet.

Neben ihrer Arbeit als Illustratorin und Comiczeichnerin arbeitet Marie Sann als Game Artist bei Wooga in Berlin.

http://www.marie-sann.de

sanngif

2014 dabei: Falk Hühne

falk2014Nüchtern betrachtet liest sich Falk in der Wikipedia wie folgt: “Falk Hühne (* 1980) ist ein Comic- und Cartoon-Zeichner aus Leipzig. Er studierte bis 2006 an der Universität Leipzig Soziologie, Literatur- und Medienwissenschaft und schloss sein Studium mit dem Magister Artium ab. In seiner Kindheit ließ er sich durch Disney-Cartoons und die Zeichentrickserie Simpsons zum Zeichnen inspirieren und produziert heute unter anderem Flash-Animationen. Seine bekannteste Figur trägt den Titel Ulkbär. Diese wurde vor allem durch Hühnes Webseite, die er seit ca. 2000 betreibt, bekannt. Mit dieser Figur nahm er erfolgreich am „active artist fund“ von sevenload teil.Seine Werke sind durch einen frechen, sehr humorvollen und teilweise derben Stil geprägt. Er ist freiberuflich tätig und animiert vor allem für den bekannten Comiczeichner Ralph Ruthe. Waren seine Cartoons früher nur Kennern und im sächsischen Raum ein Begriff, erlangten sie später durch die Verbreitung auf YouTube und anderen Plattformen eine größere Bekanntheit, bis hin zur Sendung im ZDF-Nachtprogramm. Hühne ist gelegentlich zu Signierstunden auf der Buchmesse seiner Heimatstadt anzutreffen.” Wichtiger: Falk isst gern Tiefkühlkartoffelpuffer und Würzfleisch, bosselt an Comicgarten-Werbespots herum, mag Karel Gott-Schallplatten und hat sicher auch 2014 wieder eine neue Ausgabe seiner Bücher, in denen er immer Witze macht, bei, die er für euch signiert und bekritzelt.

http://www.couchkartoffelsalat.de

2014 dabei: Jemo Kohiri

jemokoAutorin, Zeichnerin, Näherin und Cosplayerin in einer Person geht nicht? Von wegen, denn Jemo Kohiri beweist das Gegenteil. Die junge Frau schreibt für ihr Leben gern, aber schwingt die Nadel nicht weniger elegant. Ihr Spektrum reicht dabei von Plüschtieren über Anhänger, Kissen, Mützen und was sonst alles unter eine Nadel gerät. Ihre Kurzromane spielen hauptsächlich im Fantasiebereich und der Welt des Unmöglichen, aber wer weiß, was die Zukunft noch bringen wird? Was auch immer, eine gehörige Portion Kreativität ist auf jeden Fall dabei.

http://jemo-kohiri.jimdo.com/
https://www.facebook.com/KleinRyu?fref=ts
https://www.facebook.com/pages/Jemo-Kohiri-Autorin/268815486475290?fref=ts

2014 dabei: Zeichner TAKEZO

zeichner-takezoDirk Schröck alias Takezo mag neben Keksen und Cappuccino auch das Zeichnen. Seiner Feder entspringen Figuren wie „Dom & Dom“, „BatVamp“, „die Pickelz“, „Ninpo Ralph“ und „Ih Chin-Der Weise mit dem Löffel“. Letzteres erschien mehrere Jahre als Panel in der Zeitschrift DAO-Magazin für fernöstliche Lebenskunst. Die Figur „Ninpo Ralph“ entstandim Ninja-Hype der 90er und ist ein Begriff in der deutschen Ninjutsu- und Kampfkunstszene. Neben dem Zeich- nen arbeitet Takezo, selbst Kampfkünstler, unter dem Label TAKEZO Graphic als Werbegrafiker für Kunden und Agenturen.

www.takezo-design.de
www.twitter.com/takezodesign
www.ninpo-ralph.de
www.twitter.com/ninporalph

ALLES GUTE für 2014!

boomWir wissen nicht, wie EUER PERSÖNLICHES 2013 verlaufen ist, hoffen aber, es war schön für euch. Das COMICGARTENJAHR 2013 war ein erfolgreiches, dafür vielen Dank an alle beteiligten Helfer, Künstler, Sponsoren, Tische- und Stühleträger, Bratwurstbrater, Cosplayer und -innen, Musiker, Presse- und TV-VertreterInnen, Flyerverteiler und -entwerfer, Freunde, Verwandte, Römer, Landsleute…! Wir wünschen euch ALLES GUTE für das kommende Jahr 2014 und uns die gleiche Unterstützung. Lasst es krachen!

Nominierung November 2013: Gunther Brodhecker/Alexis Martinez: Das Tagebuch des Ricardo Castillo

nominierungnovember13Was für ein abenteuerlicher Weg: Vom F.A.Z.-Feuilleton über die Buchveröffentlichung hin zu unserer November-Nominierung: „Das Tagebuch des Ricardo Castillo“, das COMIC-ERSTLINGSWERK (!) von Alexis Martinez und Gunther Brodhecker ist eine kleine Sensation. Denn selten zuvor wurde in einer deutschen Comicproduktion die Ligne Claire besser „gelebt“! Das ist schon mehr als bloße Erinnerung an Hergè oder Vandersteen, und dies, ohne jemals ins Plagiathafte abzurutschen.

Zur Story: Der Held des Comics, Ricardo Castillo, ist als heimlich praktizierender Jude aus seiner Heimat Spanien vertrieben worden. In seinem französischen Exil arbeitet er nun als Kartograph. Er gerät dort an den egozentrischen Jean Pierre André Beauchamp, der von einerruhmreichen Zukunft als Entdecker träumt und den gutmütigen Laurent Tronchet. Von nun versucht sich Castillo an aufregenden Aufgaben wie der Entdeckung der Nordwestpassage.

Die eigenwillige Querformat-Gestaltung macht neben der spannenden Story und dem traditionsewusstem Zeichenstil „Das Tagebuch des Ricardo Castillo“ zu einem tatsächlichen Kleinod unter den deutschen Comic-Neuproduktionen der letzen Jahre.

Wir gratulieren zur Nominierung!

-thowi-

Alexis Martinez (Zeichnungen)/Gunthrr Brodhecker (Text): „Das Tagebuch Des Ricardo Castillo“, Frankfurt: M-B-Verlag 2013, 48 Seiten. 20 Euro

Girlan – Silvana Halbauer

silvanaMit dabei: Girlan – Silvana Halbauer. Zuckersüße Boshaftigkeiten und trotzdem nett- das sind ihre Arbeiten, egal ob in ihren Cartoons, Comics oder Illustrationen- und manchmal darf es auch ein wenig freizügiger sein. Sie arbeitet überwiegend mit manuellen Outlines, Koloration am Computer bzw. Copic Marker.
Silvana liebt es, Charaktere zu entwickeln, die vordergründig liebeswürdig erscheinen und dahinter ein düsteres Geheimnis tragen oder einfach kleine Wölfe im Schafspelz sind- in ihrem Fall eher kleine Biester im Katzenfell. Themengebiete sind neben den Tücken des Alltags auch Fantasy/ SciFi/ Horror und Erotik.

www.razorsharp-arts.jimdo.com

www.atelier-tandt.de

 

Josefine Gottwald aus Dresden

insanityJosefine Gottwald ist eine Dresdner Fantasy-Autorin. Den ersten Teil ihrer Fantasy-Reihe „Die Krieger des Horns“ veröffentliche sie mit 15 Jahren im Machtwortverlag. Ihre Helden, die auf einer Ranch leben, müssen darin die Träume der Menschen retten: die letzten Einhörner. Entschlossen kämpfen sie gegen düstere Mächte und schwarze Magie, schließlich reisen sie durch ein Portal in eine fremde Welt. In diesem Jahr erscheint die dritte Fortsetzung. Daneben schreibt Josefine Gottwald Kurzgeschichten, Artikel und Rezensionen, veröffentlicht einen Autoren-Ratgeber, mehrere Ebooks und produziert derzeit ihr erstes Hörbuch. Auch privat liebt sie Pferde und ferne Länder: Oft reitet sie stundenlang durch die Natur und wenn sie Zeit findet, reist sie um die Welt – immer auf der Suche nach neuen Geschichten.Im Comicgarten 2013 wird sie aus ihren Büchern lesen.

Web: www.josefinegottwald.de und www.ewigewelten.de