Schlagwort-Archive: Programm

Comiclesung „C’est Angoulême, Bitches“ im Rahmen des Comicgartens

Wenn am 6. September 2014 um 17 Uhr der Comicgarten seine Pforten schließt, ist noch laaaaaaange nicht Schluss, denn Jazam- und Mondo-Leute veranstalten im Rahmen des Comicgartens am Abend des 6.9.2014 eine kleine Comiclesung mit dem Jam-Comic, den sier in Angoulême gemacht haben und ein paar Webcomics. Ort: Wurzner Straße 2, Beginn 20 Uhr! Ihr seid herzlich eingaladen!

lesung

 

Die Abrafaxe-Symphonie erklingt im Comicgarten 2014

faxestrehlowIm Comicgarten 2014 wird VINCENT STREHLOW seine neu geschaffene „ABRAFAXE-SYMPHONIE“ vorstellen.

Vincent Strehlow erblickte am 02.09. 1985 in Rostock das Licht der Welt.

Seine musikalische Ausbildung begann Vincent Strehlow im Alter von sieben Jahren in der Warnemünder Kantorei mit Blockflötenunterricht. Später wechselte er zu Klarinette und Klavier an das Konservatorium Rudolf Wagner-Régeny Rostock.

Mit 14 Jahren begann Vincent Strehlow Filmmusik zu komponieren, anfangs für kleine eigene Filme mit Klavier-, später auch Orchestermusik.

Seit 2000 singt er in der Jungen Kantorei Warnemünde und schrieb den “Ein wenig”-Zyklus und die „Farewell Rhapsody“ für Instrumental- ensembles, sowie ein Te Deum, ein Gloria und ein Credo für Solisten und gemischten Chor. Diese Kompositionen wurden auf Konzertreisen in Skandinavien, Rumänien, Österreich und in Deutschland aufgeführt.

Im Jahr 2005 nahm Vincent Strehlow erfolgreich an der Orchesterwerkstatt in Halberstadt teil, an deren Ende seine “Ballade für Symphonieorchester” uraufgeführt wurde.

Ende 2005 begann Vincent Strehlow mit seiner Arbeit für den abendfüllenden Film “Buddhism Revolutions” (2010) von Torsten Lenz. Während seiner Arbeit an dem Score komponierte er auch eine “Buddhism Revolutions Suite“, welche im April 2008 vom Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig uraufgeführt wurde. Auschnitte des Filmscores wurden ebenfalls im August 2012 im Rahmen des 17. Klassik open air Festivals in Prebberede von den Mecklenburger Kammersolisten aufgeführt.

Von 2006 bis 2012 studierte Vincent Strehlow Medizin an der Universität Leipzig und arbeitet mittlerweile als Arzt am Uniklinikum Leipzig.

Während seiner Studienzeit vertonte er, neben seinen Konzertwerken, einige Kurzfilme darunter den Thriller „Mors certa“, der im Oktober 2011 auf dem internationalen Thrill Spy Festival in Washington D.C. als bester Kurzfilm ausgezeichnet und im März 2012 auf dem Oscar®-qualifizierenden Cinequest Filmfestival in San José, Californien gezeigt wurde.