Schlagwort-Archiv: Jennifer Daniel

Jaja Verlag (Berlin)

jajaverlagDer kleine feine Jaja Verlag kommt aus Berlin und bringt eine ganze Gartengerätekiste voller Machwerke mit.
Überwiegend Comics, aber auch illustrierte Literatur im Programm hat der Verlag, der zum Comicgarten seinen zweiten Geburtstag feiert. Auch Autoren werden anwesend sein und fleißig signieren. Welche das genau sein werden, wird noch frühzeitig angekündigt. Mit Sicherheit die beiden Comiczeichner, deren Werke auch zum Goldenen Comicgartenzwerg nominiert worden sind: Jennifer Daniel mit EARTH UNPLUGGED und Alexander von Knorre mit HINTER DEN SIEBEN BURGEN.
Und „Jaja“, um das mal wieder klarzustellen, heißt nicht „L*** mich am A++++“ sondern einfach genau das: Jaja!

http://www.jajaverlag.com

 

Nominierung September 2012: Jennifer Daniel: „EARTH unplugged“

Jennifer Daniel: „EARTH unplugged“

Nominierung September 2012Unplugged. Eine Version, die Musiker gern ausprobieren, wenn ihnen die neuen Ideen ausgehen? Böse Zungen behaupten das. Doch was, wenn unserer MUTTER ERDE der Stromstecker heraus gezogen wird? Muss das fatal enden oder kann es auch zu einer Art „Rückbesinnung“ führen? In ihrem „JAJA-Debüt“ versucht Jennifer Daniel darauf eine Antwort zu finden.
„In der Geschichte von Jennifer Daniel ist der Stromausfall das Intro für eine Geschichte, die auf sich auf Planeten jenseits unseres Sonnensystems abspielt.
„Es ist die Geschichte der jungen Frau, die während dem Stromausfall bei Ihrer alten Nachbarin um eine Kerze bittet und in der vom Kaminfeuer beleuchteten Stube erzählt wird.
Die Heldin startet mit ihrem Raumgleiter in Richtung des roten Planeten Delta V, um auf ihm ein blühendes Paradies zu erschaffen. Sie erreicht ihn nicht, aber dort wo sie notlandet, wird sie ihren Wunsch nach Natur erfüllt finden und schließlich den Kreis der Geschichte schließen an der Tür ihrer alten Nachbarin.“ (Zitat von der JAJA-Homepage).
Die Geschichte beeindruckt durch eine Art von Zeichnung, bei der sich der Leser stets in einem Zwiegefühl zwischen Bedrücktheit und Optimismus befindet.
„EARTH unplugged“ kommt dabei fast ohne Worte aus, beeindruckt durch eine starke Farbgebung und teilweise fast Gemälde-artige Zeichnungen.
Ob sich dies alles tatsächlich auf der Erde abspielt oder auf einem fiktiven Planeten, ob das Ende von „EARTH unplugged“ einen Kreis schließt oder alles offen lässt oder ob die Raumheldin die gleiche Person wie die junge Frau vom Anfang ist, ist am Ende völlig egal, wichtig scheint allein die Erkenntnis, dass eine alte Nachbarin, Kerzenschein oder kleine Naturereignisse ein wichtigeres Gut als STROM darstellen.
Wir gratulieren zur ersten Nominierung für den Goldenen Comicgartenzwerg 2013 und empfehlen „EARTH unplugged“ mit ehrlichem Herzen!
-thowi-

Link und Bestellmöglichkeit:
http://www.jajaverlag.com/earth-unplugged.html
Nominierung September 2012
Eine ausführliche Podcastbesprechung und ein Interview mit Jennifer Daniel findet ihr bei COMIC REVIEW:
http://comicreview.de/crff009-earth-unplugged
Nominierung September 2012