Schlagwort-Archive: Gerhard Otto

Ein Tombolist hat’s schwer.

Gerhard Ottos Worte zum Comicgarten 2014:

tombolist

Kaiserwetter zum Jubiläum

Sagt man doch, wenn es so schön wie am 6.9.2014 zum 5. Leipziger Comicgarten ist. Im „Siegismund“ und besonders drumherum ging es ab 8.00 Uhr richtig rund. Margitta belegte die Pool Position und ich war dicht an ihr dran mit Platz 2. Ja, Marion aus Dresden und ihre Begleiterin belegten die folgenden Plätze. Und die Platzhirsche? Die mussten die Nachwehen vom Stammtisch pflegen. Oliver (der) Naatz konnte mich nicht mehr begrüßen, da ich schon kurz nach 13.00 Uhr die Flocke machte, leider. Also kenne ich viele Programmpunkte nur durch die Auswertung hinterher, durch die Fotos von Thowi, Helmut und André und aus Beiträgen im Internet. Meine wenigen Fotos sind nicht sehenswert. Die bunten I – Tüpfelchen der Cosplayer sah ich ebenfalls nur zum Teil. Das brachte richtig Farbe in unseren Garten! Die Organisation verlangte diesmal Anja und Thowi etwas mehr ab. Unsere Gartenfreunde unterstützten uns wieder hervorragend. Jedoch hätte der Rasen vorher noch eine „Rasur“ vertragen! Niemand ist perfekt. Im Internet konnte man auch auf weiteren Seiten, z.B. der Mangakas, Wort und Bildbeiträge verfolgen. Das Presseecho hingegen hätte ruhig noch etwas umfangreicher sein können. Über unsere Tombola ist auf den Fotos und in den Beiträgen wenig zu finden. Auch der Kinderspaß mit Anne, Ronny und Christoph (Nächstes Jahr bist du ein Tombolist, versprochen!) kam etwas zu kurz. Es gab einfach zu viel zu berichten. Hier nun wird ein subjektiver Beitrag, aus Sicht eines Tombolisten, abgeliefert. Der Aufbau der vielen Stände bereitete keine Probleme. Roland stand mit Rat und Tat zur Verfügung, bevor er uns später wieder „begrillte“. Auch sonst wurde untereinander tüchtig geholfen. Helmut verfügte über einen Standplan. So konnten wir die ersten Gäste von Beginn an ordentlich informieren. Auf der Rückseite des Flyers zur Schnitzeljagd war dann auch der Übersichtsplan abgedruckt. Madeleine und Stefan hatten wieder schöne Stempel für die Stationen gefertigt. Das beste daran: die kompletten Flyer konnte man behalten! Es gab für den Flyer mit allen Stationsstempeln eine Losnummer und ein Autogramm für die Vollständigkeit von Madeleine oder uns Tombolisten. Das Double der Losnummer wanderte in den Lostopf für die Ziehung am Nachmittag. Nicht in unseren Topf, ihr Nerds! Wir konnten sehr schöne Preise verlosen. Der „Winnetou“ vom comicplus+ verlag war ziemlich schnell als Hauptpreis vergeben. Ein kleines Manko hatten wir jedoch zu verzeichnen. Für Manga – Fans müssen wir im nächsten Jahr mehr Preise bereitstellen. Auch auf meine Bitte, ein Original der anwesenden Comic – Künstler zur Verlosung bereitzustellen, konnten die anwesenden Zeichner kaum eingehen. Sie hatten einen großen Besucheransturm zu bewältigen und ich hatte auch nur einige Künstler ansprechen können. Bei Flavia, Ulf und Sascha möchte ich mich für die Unterstützung bedanken. Ihr Original lag nur ganz kurz aus, dann wurde es erlöst, ähem, erlost! Bei Stefan, Thowi, Anja, Thomas, Helmut und mir gehört es dazu, die Tombola mit Preisen zu unterstützen. Auch die Comic Combo und City Comics spendeten Preise.
Danke, auch allen anderen Spendern vielen Dank! Neben den Preisen von Eckart (comicplus+ verlag) waren A3 Blätter der Digedagausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum 2012 der Renner. Sie stammten aus meiner Sammlung und waren Einzelblätter, keine Duplikate oder Kopien! Das Unterhaltungsprogramm bis 13.00 Uhr konnte ich selbst noch erleben. Also Chris, Vincent und Co können sich sehen, bzw. hören, lassen! Die Cosplay – Preisverleihung musste ich mir im Internet ansehen. Es waren tolle Performances und Klasse – Kostüme zu bestaunen. Glückwunsch allen Preisträgern. Mich würde interessieren, ob die Cosplayerin des Vorjahres – Madame in rot – diesmal wieder dabei war. Das weiß sicher Marille. Sie, ihre Schwester und alle anderen Organisatoren leisteten sehr gute Arbeit! Auch die Preisverleihung des „Goldenen Gartenzwerges“ (von Stefanie und Chris) sah ich mir im Nachhinein an. Auf die Jam – Comic Blätter konnte ich nur bei Ilka und Dirk einen kurzen Blick werfen. Ich denke, das Ergebnis werden Anja und Thowi zur 21. MOSAIK – Börse am 15.11.2014 in Wolfen präsentieren. Einen Abstecher unternahm ich zum MOSAIK – Stand. Robert und Michael hielten dort die Stellung. Mein Freund Andreas war daneben ganz ungünstig platziert. Das müssen wir nächstes Jahr ändern! Robert erhielt von mir die Zeitung der Uni Leipzig „Liebigstraße“ mit dem Artikel über Vincent und die Abrafaxe – Symphonie. Das Poster vom Musical hat er schon. Das erhielt Andreas und mein letztes Dieter, aus Dresden. Dass Stefanie im Balu – Kostüm steckte wusste ich nicht. Aber wer im Astronautenkostüm schwitzte, war zu sehen. Der Arme! Auch Bauer Modellbau Service gab sich die Ehre. In Wolfen gibt es etwas Neues! Hagen und Steven Grau besuchte ich noch – ansonsten hatte mich die Tombola. Ähnlich ging es Helmut und Thomas. Am Nachmittag mussten sie mich auch noch ersetzen. Bei beiden möchte ich mich für ihre Unterstützung recht, recht herzlich bedanken. Auch für Gespräche mit Holger Zürch, Danke für den Zeitungsartikel, Steffen (einem Macher der Zinnfiguren) u.v.a. fehlte die Zeit! Ein spezieller Dank geht an…Tusch… Ulf! Er schickte mir seinen Dag mit Eistüte nach, weil der Regen eine Weitergabe verhinderte. Die Vorträge vom Machtwort Verlag, Vincent Strehlow und Prof. Lindner litten unter Besuchermangel. Dies ist mehr als schade. Hierzu fällt mir auch keine Lösung ein. Eventuell müsste während des Comicgartens dafür mehr geworben werden – per Ansage. Die Zeichner und die Stammtischler sind ja alle eingebunden. Ansonsten schaffte es unser Thomas, den ganzen Abbau allein zu stemmen, bevor der Regen einsetzte. Alle Achtung! Er brachte alles trocken in sein Auto der „Sammlerstube Halle“!! Gleich am Montag darauf holte ich es bei ihm ab und traf in Halle auch noch Reiner gbg. Er lieferte Ritter Runkel für die Ausstellung im Verkehrsmuseum Dresden an. Dazu dann das folgende „Ottos Wort“ (Das artet langsam in Stress aus!). Da sehen wir uns am 26.9.2014 zur Ausstellungseröffnung „Dig,Dag, Digedag. DDR – Comic ´Mosaik´“.
Ganz besonders freute ich mich über den Besuch Rainers aus LE mit seiner Frau. Er lag im Krankenhaus und war erst kurz vor dem Comicgarten entlassen worden. Einen kurzen Besuch des Comicgartens konnte er jedoch gut verkraften. Jetzt geht es ihm wieder besser. Wir trafen uns in Dresden. Und wer noch überraschend dort auftauchte? Geduld, in einer Woche seid ihr klüger! Wir sehen uns in Dresden und am 10.10.2014 im „Siegismund“ zum Stammtisch,
Euer Gerhard

PS(sssst): Den Regenschirm, Margitta, gibt es am 10.10.! Übrigens erlösten wir 199,-€ (aufgerundet 200,-€)!