Schlagwort-Archive: Berlin

2014 dabei: Der Jaja-Verlag, Berlin

jajavlgGibt es das, dass ein ganzer VERLAG einem sympathisch sein kann? Gibt es. Und der Berliner Jaja-Verlag gehört auf jeden Fall dazu. Mit seinen nach eigener Aussage „fein illustrierten Machwerken“ zaubert er seit mehreren Jahren im Comicgarten eine ganz eigene Atmosphäre, die einfach mal SEHR GUT zu uns passt! Auch in diesem Jahr ist wieder ein Buch des Jaja-Verlages für den Goldenen Gartenzwerg nominiert: Annette Köhns „LETO-Reise in die Halongbucht“. Die Jaja-Verlegerin Annette Köhn kommt auch 2014 wieder mit einer kleinen Schar von Jaja-Comiczeichner, worüber wir SEHR ERFREUT sind!

http://www.jajaverlag.com

wiese

Nominierung Februar 2014: Annette Köhn: Leto – Reise in die Halongbucht

nominfebruar14„LETO-REISE IN DIE HALONGBUCHT“. „Und das ist jetzt ein Abenteuer?“ Mehr als das! Annette Köhn erzählt mit spielerischer Leichtigkeit eine märchenhafte Geschichte und legt gleichzeitig einen bildschönen und phantasievollen Vietnam/Halongbucht-Reiseführer vor! Zeitlos schön und Kinder-, Eltern- und Großeltern-geeignet! „Leto“ erzählt die Geschichte des Drachen Leto, der sich fern seines europäischen Kulturkreises auf die Suche nach anderen Drachen macht. Seine Reise führt ihn nach Vietnam und endet in der fabelhaften Halong Bucht. Nach eigener Aussage hat sich Annette Köhn mit diesem Comicbuch selbst einen Wunsch erfüllt. Diese „Liebe zum Traum“ merkt man „Leto“ an, denn hier ist alles „stimmig“, begonnen von der Bildfülle (Annette war 2013 selbst auf „Inspirationsreise“ in Vietnam), über die märchenhafte Geschichte bis hin zur Kolorierung, welche an japanische/asiatische Malerei erinnert. Man MUSS „Leto“ einfach in sein Herz schließen. Ein „feines illustriertes Machwerk“ aus dem JaJa-Verlag Berlin eben. Wir gratulieren ganz herzlich zur Nominierung für den Goldenen Comicgartenzwerg 2014!

–thowi-

leto

Leto – Reise in die Halongbucht

Comictaschenbuch
17×22 cm
134 Seiten in Farbe
mit farbigem Panorama-Umschlag,18 Euro
ISBN 978-3-943417-33-3

http://www.jajaverlag.com/leto.html

http://vimeo.com/67517048

2014 dabei: Hagen Flemming

hagen14

Hagen Flemming, Jahrgang 1965, lernte Fotografie in Potsdam und Berlin. In jungen Jahren schrieb er Kurzgeschichten wie „Der stille Marc Leiser“, die im Wendejahr im Jugendmagazin „Neues Leben“ veröffentlicht wurde. 1992 gründete er zusammen mit Dörthe Flemming und Jacky Holan die Neoklassik-Band „Charitona“ und beteiligte sich musikalisch und lyrisch an diesem Projekt, das vor allem in der Gothic-Szene bekannt wurde. Erst spät, mit Anfang 30, entdeckte er seine Leidenschaft für die Kunst des Comiczeichnens. Zunächst zeichnete er für die „Berliner Mosaik Connection“ Mosaik-Fan-Comics, bis er schließlich 2003 seine ersten eigenen Arbeiten beim Online-Magazin „Inkplosion“ veröffentlichte. 2007 folgte dann das Debut-Album „Krocht und andere Geschichten“ in Eigenregie. Im gleichen Jahr begann er die Heftserie „Die Virtonauten von Remory“, die Science-Fiction und historische Begebenheiten miteinander verknüpft. Zum 5. Comicgarten gibt es ein Wiedersehen mit den Virtonauten. In der mittlerweile 7. Ausgabe macht der Hobby-Astronom Purcival Lowell Bekanntschaft mit kriegerischen Marsianern, der junge Pharao Tutanchamun zieht in die Schlacht gegen Theben und die Mannschaft der Sehkila geht im Kriegshafen Perunefer vor Anker.

http://www.hagen-flemming.de 

http://www.remory-comic.de

2014 dabei: Oliver Naatz

naatziOliver Naatz (DER!) gehört zum Kernteam des MAD-Magazins und des Comicgartens, denn von ANFANG AN war er GERN gesehener Gast in Leipzig, schon allein deshalb, weil er so herrlich falsch SÄCHSELN kann. Längst hat er sich als Übersetzer, Schreiber und Zeichner in der Comic-Szene seine Meriten verdient und ist unter anderem als Journalist, Illustrator und politischer Karikaturist für diverse Zeitungen tätig. „Knallberts Tagebuch“, der Comic-Roman von Oliver Naatz, geht 2014 nun schon in die fünfte Runde. Jetzt ist der fünfte Band in Arbeit. Lasst euch den KNALLBERT signieren und STAUNET, wie der Oli sein SÄCHSISCH nach einem Jahr erneut „verbessert“ hat. Darauf einen BOHNENKAFFEE! Nü!

http://www.facebook.com/Knallberts.Tagebuch   www.knallbert.de

knallbertbuch

2014 dabei: Nadia Enis

nadiaenisWir freuen uns auf NADIA ENIS: Ex-Chefzeichnerin von Fix&Foxi, Studio Mitglied von Flowstudios und HolySquid! in Berlin, heute Art Director und Concept Artist für die Entertainment-Industrie und auch Dozentin für all dieses an der School4Games. Nadia Enis zeichnet und redet gerne und kommt extra aus Berlin, um mal wieder in ihrer – eigentlich viel lieberen – Wahlheimat Leipzig beides zu tun.
http://www.nadiaenis.com

Michael Schröter

MS2Michael Schröter: geboren und wohnhaft in Berlin Prenzlauer Berg. Er war Szenenbild-Assistent beim Fernsehen der DDR (1983 – 1986). 1987 kam er als Figurenzeichner zum MOSAIK. Er zeichnete an Heften der Orang-Laut-Serie und der Japan-China-Serie mit, letztmals am Heft 1/90. Danach arbeitete er bei Hahn-Film, bevor er 1997 erneut als Zeichner zum MOSAIK kam. Er zeichnete in dieser Zeit an der Wido-Wexelgelt-Serie und den ersten beiden Heften der Orient-Express-Serie mit. Seit 1998 arbeitet er als freier Grafiker. Bis 2011 erschienen wöchentlich Abrafaxe-Onepager von ihm im „Berliner Kurier“. Bücher:
„Mäcke Häring – Die Jagd nach dem Kristallschädel“ (2013)
„Ein Häring unter Haien – Eene Kriminaljeschichte aus Berlin“ (2011)
Sonstiges:
-Fortsetzungs-Comic im Magazin NITRO „Mäcke Häring – Die Jagd nach dem Kristallschädel“
-Illustrationen für die New Yorker Zeitschrift Communications of the ACM, (1998 – 2004)
-Zeichner bei der Comicumsetzung „Lolle – Berlin, Berlin“
-Storyboarding für Dickes Film
Wandgestaltung u.a. in der Bar Nemo & im Café Meta
(ehemals Falkman)
Michael Schröter wird im Comicgarten 2013 am MOSAIK-Stand seinen neuen Comic “Mäcke Häring + Die Jagd nach dem Kristallschädel” mitbringen, signieren und auch den neuen MOSAIK-Sammelband 69, in dem ein Porträt über ihn im Anhang zu finden ist.
http://www.michaschroeter.de

Helge Vogt

helgeZu Gast im Comicgarten 2013: Helge Vogt! Helge, Jahrgang 1976, wollte als Kind Paläonthologe werden. Irgendwann wurde ihm klar, dass er die Dinosaurier und Monster lieber zeichnet. Jetzt macht er das beruflich. Zusammen mit Hubertus Rufledt erschuf er die Welt von Alisik. Er arbeitet als Illustrator und Comiczeichner für zahlreiche Verlage, unter anderem Disney, Le Lombard und Carlsen. 

http://www.trickwelt.com

Kame no Kuma

kamenoKame no Kuma sind eine junge Showgruppe aus Berlin und Brandenburg, am 19. November 2011 gegründet. Kame no Kuma heißt auf deutsch „Schildkrötenbär“. Bei ihnen steht der Spaß an der Arbeit an vordereste Stelle. Sie haben sich das Ziel gesetzt, Theater und Tanz zusammenzufügen und daraus eigene Bühnenstücke zu erschaffen. Da sie alle sehr große Fans von Manga und Anime sind, freuen sie sich, euch aus diesem Bereich mit Stücken zu begeistern. Kame no Kuma werden am 7. September 2013 im 4. Leipziger Comicgarten auftreten.

Jens Fischer

jensfWir freuen uns auf die Anwesenheit eines wahren „Chefzeichners“ der legendären ABRAFAXE aus dem MOSAIK! Jens Fischer wurde am 21. Januar 1973 in Kölleda/Thüringen geboren. Wie viele begeisterte Fans der populären Kultur ging Jens Fischer den produktiven Weg: vom verehrenden Sammler zum schöpferischen Produzenten. Nach ersten Kontakten zum 1988 gegründeten MOSAIK-Club im Kölleda benachbarten Apolda zeichnete Jens Fischer dann von 1992 bis 1995 regelmäßig für den „Mosaiker“, das Informationsblatt des MOSAIK-Clubs Apolda. In Fankreisen wurde er mit seiner Abrafaxe-Nullnummer sehr bekannt. In ihr erzählt er mit viel Fantasie eine von vielen Tausend Möglichkeiten, wo die Abrafaxe herkommen und wer ihre Erzeuger sind. 1995 wurde er Zeichner und bis Januar 1999 Co-Autor bei MOSAIK. Er erhält nun selbst Fanpost. Heute zeichnet er als Figurenzeichner Figuren aller Art, am liebsten Bösewichte. Jens Fischer ist auch für die Abrafaxe-Zeichnungen zuständig, um Thomas Schiewer zu unterstützen. Jens Fischer beteiligte sich ebenfalls an den Anthologien des Leipziger Comicstammtisches „Comix & Beer“ II, III und IV. Interessant auch Jens‘ Hobby, die 3D-Fotografie: http://www.stereospezial.bplaced.net Homepage der Abrafaxe: http://www.abrafaxe.de