Schlagwort-Archive: Abrafaxe

2015 dabei: Jens Fischer

jens1Jens Fischer ist ein 1973 geborener Thüringer, der von 1994 bis 2013 für die Comiczeitschrift „MOSAIK“ zeichnete, vorher bereits in diversen Fanzines der MOSAIK-Szene („Mosaiker“, „Mosa.X“, „alex“…) für Furore sorgte und seit Januar 2015 das Internet-Endlos-Comic „Dig auf Eis“ veröffentlicht. Sternzeichen: Wassermann. Lieblingscomics: Mangas, Batman, Tim und Struppi. Im Comicgarten wird er für eich das dann brandneue MOSAIK-Fanzine „alex“, Ausgabe 38, mit DIG AUF EIS signieren! http://www.facebook.com/digaufeis?fref=ts

jens2

 

2014 dabei: Andreas Pasda und das MOSAIK

pasdaVon Anfang an, also sein nunmehr 5 Jahren, war und ist stets das auflagenstärkste deutsche Comicheft, das MOSAIK mit den Abrafaxen, im Comicgarten als Verlag mit dabei. Wir freuen uns SEHR darüber und begrüßen 2014 als Zeichner ANDREAS PASDA! Geboren im Jahre 1 des antifaschistischen Schutzwalls (1961, jawoll!), will Andreas Pasda unbedingt das Gelände der Kinder- und Jugendzeitschriften „Atze“ und MOSAIK erobern. Strategisch richtig, wird er nach einer Ausbildung kurz entschlossen zum Hüter der Schwelle zum Reich der Fantasie (beim Verlag „Junge Welt“), noch kürzer: Betriebspförtner. Nach dieser Einweihung erscheinen bald seine ersten Comics im „Atze“. Besonders populär wird sein Tierfunny „Piep und Tschiep“ und die Abenteuerserie „Arminius“. Im Februar 1990 beginnt der Berliner, als Zeichner für das MOSAIK zu arbeiten. Gemeinsam mit Jörg Reuter und Jens-Uwe Schubert ist er Mitglied der Künstlergruppe Zonic, deren Wandlitz-Story im Carlsen-Album „Durchbruch“ veröffentlicht wird. Nebenbei ist er auch häufig mit seinen Arbeiten in Fan-Magazinen vertreten. Von 1992 bis 1994 zeichnet er die täglichen Abrafaxe-Strips für die Super!-Zeitung, inkt für die MOSAIK-Alben und die großartigen „Kleinen Detektive“. Heute ist er wieder beim monatlichen MOSAIK als Zeichner dabei. http://www.abrafaxe.com

2014 dabei: Flavia Scuderi

flaviaWir freuen uns auf FLAVIA SCUDERI! Auch bei ihr weiß man nicht, wo man mit dem Aufzählen ihrer Arbeiten beginnen oder enden sollte: Da sind zu nennen: Für Disney Italia: „Mulan“, „Jasmin“ und „Cinderella“ für Principesse Disney, „Kim Possible“-Stories für das Disney Channel Magazine und „Koda“ für Mondo Disney. Flavia war auch Teil des Artist Teams von „‚W.i.t.c.h.“. Als Character Designerin arbeitete sie für die Serie „Mia and me“ und gemeinsam mit Sascha Wüstefeld auch am „Völkerschlacht-Mosaik“ der Abrafaxe. NATÜRLICH wird sie im Comicgarten auch ihre für den Goldenen Comicgartenzwerg nominierte Graphic Novel „Wagner“ signieren! (Foto: Udo Erhart)

http://skudo.deviantart.com   http://www.facebook.com/flavia.scuderi.1

wagner_cover

2014 dabei: Sascha Wüstefeld/Ulf S. Graupner

saschaulfKennt Ihr den Ronny Knäusel? Die Abrafaxe? Schweinevogel im alten Ägypten? Mad Sonja? Knaxianer? Lotta Überall? Ritter Runkel? Vicki Vomit? ICE-Werbung? Käpt’n Gurk? Pi? Die Sorgenfresser? Und, und, und? Wenn ihr nur EINE dieser Fragen mit „Ja“ beantworten konntet (Und wir sind uns da ZIEMLICH sicher, dass das geklappt hat…), dann wird euch DAS besonders freuen: Die stolzen Gewinner des Goldenen Comicgartenzwerges 2012, Ulf S. Graupner und Sascha Wüstefeld aus Berlin, geben UNS erneut die EHRE, im Comicgarten für euch anwesend zu sein! Mit im Gepäck haben sie auf jeden Fall den nun bereits dritten Band des „UPgrade“. Wir freuen uns!!!

http://dasupgrade.blogspot.de

UPgreade3header

 

Die Abrafaxe-Symphonie erklingt im Comicgarten 2014

faxestrehlowIm Comicgarten 2014 wird VINCENT STREHLOW seine neu geschaffene „ABRAFAXE-SYMPHONIE“ vorstellen.

Vincent Strehlow erblickte am 02.09. 1985 in Rostock das Licht der Welt.

Seine musikalische Ausbildung begann Vincent Strehlow im Alter von sieben Jahren in der Warnemünder Kantorei mit Blockflötenunterricht. Später wechselte er zu Klarinette und Klavier an das Konservatorium Rudolf Wagner-Régeny Rostock.

Mit 14 Jahren begann Vincent Strehlow Filmmusik zu komponieren, anfangs für kleine eigene Filme mit Klavier-, später auch Orchestermusik.

Seit 2000 singt er in der Jungen Kantorei Warnemünde und schrieb den “Ein wenig”-Zyklus und die „Farewell Rhapsody“ für Instrumental- ensembles, sowie ein Te Deum, ein Gloria und ein Credo für Solisten und gemischten Chor. Diese Kompositionen wurden auf Konzertreisen in Skandinavien, Rumänien, Österreich und in Deutschland aufgeführt.

Im Jahr 2005 nahm Vincent Strehlow erfolgreich an der Orchesterwerkstatt in Halberstadt teil, an deren Ende seine “Ballade für Symphonieorchester” uraufgeführt wurde.

Ende 2005 begann Vincent Strehlow mit seiner Arbeit für den abendfüllenden Film “Buddhism Revolutions” (2010) von Torsten Lenz. Während seiner Arbeit an dem Score komponierte er auch eine “Buddhism Revolutions Suite“, welche im April 2008 vom Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig uraufgeführt wurde. Auschnitte des Filmscores wurden ebenfalls im August 2012 im Rahmen des 17. Klassik open air Festivals in Prebberede von den Mecklenburger Kammersolisten aufgeführt.

Von 2006 bis 2012 studierte Vincent Strehlow Medizin an der Universität Leipzig und arbeitet mittlerweile als Arzt am Uniklinikum Leipzig.

Während seiner Studienzeit vertonte er, neben seinen Konzertwerken, einige Kurzfilme darunter den Thriller „Mors certa“, der im Oktober 2011 auf dem internationalen Thrill Spy Festival in Washington D.C. als bester Kurzfilm ausgezeichnet und im März 2012 auf dem Oscar®-qualifizierenden Cinequest Filmfestival in San José, Californien gezeigt wurde.

2014 dabei: Michael Schröter

MSEin weiterer „Wiederholungstäter“ ist Michael Schröter, der bereits zum zweiten Mal im Comicgarten dabei ist. Der Berliner arbeitete von 1983-1986 als Szenenbild-Assistent beim Fernsehen der DDR und von 1986-87 sowie von 1995-97 als Grafiker beim MOSAIK mit den Abrafaxen. Zwischen 1992 und 94 wirkte Michael bei HAHNFILM u.A. an Filmen wie „Asterix in Amerika mit.“ In jüngster Zeit machte er mit seinen „Mäcke Häring“-Berlin-20er Jahre-Krimi-Comics Furore. Im Comicgarten Leipzig wird er aller Voraussicht nach den 3. „Mäcke Häring“-Band präsentieren können. Wir freuen uns sehr auf Michas und Mäckes Besuch im September!

www.michaschroeter.de

maecke_haering_Slider

Symphonisches im Comicgarten 2014

symphonischMUSIK war immer schon Bestandteil des Comicgartens, wir erinnern uns gern an die Auftritte von Much & Hach, DJ Rossi, Bruno Kolterer oder Klaus Cornfield. 2014 wird es nun KLASSISCH, denn der Leipziger Komponist VINCENT STREHLOW, der z.B. auch unsere Werbespots komponiert, stellt seine ABRAFAXE-SYMPHONIE vor: Nach unzähligen Abenteuern im Mosaik und sogar auf der Kinoleinwand tauchen die Abrafaxe nun ein die Welt der symphonischen Musik. In der Symphonie von Vincent Strehlow erleben sie ihr Abenteuer in einer ganz neuen Dimension! Dargestellt von der Klarinette (Abrax), dem Englischhorn, dem Fagott (Califax) und der Querflöte (Ratte) müssen unsere Helden ihrem größten Widersacher entgegentreten: Don Ferrando. Ob sie es schaffen werden, mit heiler Haut davonzukommen, erfahrt ihr in der “ABRAFAXE SYMPHONIE”! Vincent Strehlow stellt euch im „Vereinszimmer“ der Gaststätte SIEGISMUND auf dem Comicgartengelände den neuesten Stand der ABRAFAXE-SYMPHONIE vor!

http://vincent-strehlow.de/

Michael Schröter

MS2Michael Schröter: geboren und wohnhaft in Berlin Prenzlauer Berg. Er war Szenenbild-Assistent beim Fernsehen der DDR (1983 – 1986). 1987 kam er als Figurenzeichner zum MOSAIK. Er zeichnete an Heften der Orang-Laut-Serie und der Japan-China-Serie mit, letztmals am Heft 1/90. Danach arbeitete er bei Hahn-Film, bevor er 1997 erneut als Zeichner zum MOSAIK kam. Er zeichnete in dieser Zeit an der Wido-Wexelgelt-Serie und den ersten beiden Heften der Orient-Express-Serie mit. Seit 1998 arbeitet er als freier Grafiker. Bis 2011 erschienen wöchentlich Abrafaxe-Onepager von ihm im „Berliner Kurier“. Bücher:
„Mäcke Häring – Die Jagd nach dem Kristallschädel“ (2013)
„Ein Häring unter Haien – Eene Kriminaljeschichte aus Berlin“ (2011)
Sonstiges:
-Fortsetzungs-Comic im Magazin NITRO „Mäcke Häring – Die Jagd nach dem Kristallschädel“
-Illustrationen für die New Yorker Zeitschrift Communications of the ACM, (1998 – 2004)
-Zeichner bei der Comicumsetzung „Lolle – Berlin, Berlin“
-Storyboarding für Dickes Film
Wandgestaltung u.a. in der Bar Nemo & im Café Meta
(ehemals Falkman)
Michael Schröter wird im Comicgarten 2013 am MOSAIK-Stand seinen neuen Comic “Mäcke Häring + Die Jagd nach dem Kristallschädel” mitbringen, signieren und auch den neuen MOSAIK-Sammelband 69, in dem ein Porträt über ihn im Anhang zu finden ist.
http://www.michaschroeter.de

Spielzimmertraum

spielzimmertraumEbenfalls im Garten mit dabei: Marion Jagst von www.spielzimmertraum.de aus Dresden! Sie gestaltet Kinderzimmer und Spielbereiche, sehr oft auch mit Comicfiguren. Eine Leidenschaft von ihr sind Comicfiguren zum Anfassen, siehe Bild. Im Comicgarten könnt ihr euch die Figuren ansehen.

 

Die Abrafaxe kommen!

faxegarten2013Eines der Flaggschiffe des deutschen Comicschaffens: Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag wurde 1991 gegründet. Er veröffentlicht seitdem das traditionsreiche 1955 mit den Digedags erstmals erschienene MOSAIK. Darin erlebt der Leser seit 1976 die spannenden Comicabenteuer der Abrafaxe. Das sind: Abrax, Brabax und Califax. Neben dem MOSAIK kamen im Laufe der Jahre etliche weitere Publikationen zum Verlagsprogramm hinzu. Dazu gehören Abrafaxe-Alben, die Abenteuer von Fix und Fax, MOSAIK-Sammelbände, das 1999 neu gestartete ZACK-Magazin, die Comicalben der ZACK-Edition, die „Mädchenheft-Reihe „Anna, Bella und Caramella“ und viele weitere. Wir freuen uns auch 2013 ganz besonders auf die Anwesenheit eines offiziellen Verlagsstandes und Abrafaxe-Zeichnern beim Leipziger Comicgarten! http://www.abrafaxe.com