Nominierung April 2014: Mawil: Kinderland

nominmawil14Zuerst: Wir machen es anders als die Kollegen vom Max-und-Moritz-Preis: Wir nominieren „Kinderland“ NACH dem Erscheinen und NACH Kauf und Lektüre. 🙂

Rezension von STEFAN PANNOR:

„Die Emotionen des Lesers durch Vertrautes zu triggern, zählt zu den leichtesten Übungen des Erzählers. Insofern wird dieses Buch, das von den letzten Wochen der DDR aus Teenagerperspektive erzählt, seine begeisterten Leser vor allem bei denen finden, die diese Zeit erlebt haben.

Denn da ist alles da. Nicht nur die Mode und wie die Busse aussahen und wie der Sportunterricht ablief. Sondern auch diese ganze ostdeutsche Achtzigerjahresprache („Orr nee!“) und „Detektiv Pinky“ und überhaupt. Den rauen ostdeutschen Schulhofton – ein Großteil des Heftes spielt in der Schule – trifft Mawil perfekt.“

Wir gratulieren zur Nominierung!

MAWIL. „Kinderland“, REPRODUKT, ISBN 978-3-943143-90-4, 296 Seiten, farbig, 16 x 21 cmkila