Archiv der Kategorie: Teilnehmer

Die teilnehmenden Künstler und Innen. Sortiert nach Jahreszahl.

2015 dabei: Marü

anne3„Marü (Anne Reibold) (*13.02.1993 in Heidelberg) ist Illustratorin, Comiczeichnerin, Grafikerin & Künstlerin. Sie studiert momentan Kommunikationsdesign in Krefeld & arbeitet dabei im Rahmen eines fh-Projekts an ihrem ersten großen Comic-Projekt, das eine Literatur-Adaption ist.

Nach Leipzig kommt sie immer wieder gerne und bringt dieses Jahr ihre bereits entstandenen Comic- und Illustrations-Werke sowie diverse Aktionen und Freude mit.
Mehr Infos über Marü findet ihr auf Facebook unter: http://www.facebook.com/annemarue

maru2

2015 dabei: Chris Kloiber und Maxim Seehagen (Plem Plem Productions)

chris_maxim12015 dabei: Chris Kloiber und Maxim Seehagen (Plem Plem Productions)

Die brennende Leidenschaft für Comics hat Chris seinen eigenen Verlag gründen lassen: Plem Plem Productions. Hier ist er der Chef und kann seine eigene Vision vom Comicmachen umsetzen, ohne sich zu verbiegen. Chris ist das Plem Plem Allzweckmesser. Ob als Autor, Kolorist, Zeichner, inker, Designer oder Letterer. Es gibt kaum einen Titel bei Plem Plem ohne seinen persönlichen input.
ein Verleger mit Leib und Seele!

Maxim Seehagen, geboren 1999 in Bad Gandersheim, konnte sich schon früh für das Comiczeichnen begeistern und kaufte sich daraufhin zahlreiche Comiczeichenbücher. Seit 2012 läuft seine Serie „Herrmann Comix“, mit welcher er 2013 vom Indie-Verlag Plem Plem Productions entdeckt wurde. Außerdem ist er als Zeichner der Comicstrips von Gestatten, Mr. Kill und der Comic Serie Sanchez & Petey aktiv!

http://www.whoacomics.de

chrismaxim2

2015 dabei: Dual Sensity

sohr1Hallo, mein Name ist Steffi, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Berlin.
Im Internet bin ich als Künstlerin mit dem Namen Dual Sensity bekannt.
Ich zeichne vorwiegend im Comic- und Mangastil und habe mich gemäß meiner Vorliebe für Drachen auf sie spezialisiert.
Gerne zeichne ich auch fantasylastige Bilder, Tiere und Manga, je nachdem, was mir gerade gefällt.
Materialtechnisch benutze ich am liebsten Copics, Buntstifte und Aquarellfarben.
Ich konnte bereits an einigen Conventions teilnehmen, wie z.B. die MMC in Berlin, die Made in Japan in Wien, die DeDeCo in Dresden und diverse kleine Conventions und Comicmessen.
Intensiv zeichne ich seit letzten Jahr, wo ich auch zum Cosplay gefunden habe.
Das Basteln und Ausprobieren neuer Dinge gehört auch zu meine Faible, besonders die Schmuckherstellung, so werde ich auch einige Schmuckstücke mit zum Comicgarten bringen.
Ich werde auch diverses andere Merchandise wie Schneekugeln, Schlüsselanhänger, KaKAO-Karten, Kaffeebecher und so weiter dabei haben. Besucht mich doch bei Interesse auf meiner Facebookseite: http://www.facebook.com/DualSensity

sohr2

2015 dabei: Falk Hühne

falk1Falk Hühne ist der beste Witzbildzeichner in dem Haus, wo er wohnt. Er
kann Pferde, Katzen und Bananen zeichnen und hat bereits viele Preise
bei der Kinder- und Jugendspartakiade (1986-1989) gewonnen. Darunter
vier mal Gold für Weitsprung und zwei mal Silber im Sprint. Nach nicht
minder erfolgreichen Exkursen zur Bundeswehr, geisteswissenschaftlichem
Studium und einer tragenden Rolle als Murmeltiermaskottchen auf der
Touristik- und Caravanmesse, verdingte er sich später als
Trickfilmemacher und schuf seine – bis heute all seinen Freunden
bekannten – Werke „Ulkbär fliegt zum Mond“ und „Checker Teil2: Los
mitkomm, Poppen.“ Inzwischen zehrt Hühne vom Ruhm alter Tage, scheitert
erfolgreich bei Facebook und Youtube, animiert für den Bielefelder
Cartoonisten Ralph Ruthe und bastelt wackelige Werbebanner für das
sogenannte „Internet“. Seine karge 2-Zimmerhöhle am Rande des Leipziger
Stadtzentrums verlässt das nunmehr scheue Pflänzchen Hühne nur noch
selten. Und wenn, dann um beim Comicgarten seine 12 Jahre alten Kisten
Ulkbär-Fankrempel zu verhökern. Besucht ihn an seinem Tisch und
streichelt ihn behutsam! Hühnes Werkschau: www.couchkartoffelsalat.de

einhorn_purzel

2015 dabei: Bianca Saxonja

bianca1Letztes Jahr hatte sie beim Leipziger Comicgarten ihren ersten Stand: Bianca Saxonja, Comicartist und Illustratorin. 1990 im beschaulichen Hoyerswerda geboren, war das Zeichnen schon immer eines ihrer größten Leidenschaften. 2005 gewann sie den großen W.i.t.c.h-Zeichenwettbewerb und belegte 2012 den 3. Platz des Amateurfilmfestes „7 Minuten“ in Hoyerswerda.
Im selben Jahr schloss Bianca ihre Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin, Fachrichtung Grafik in den Semperschulen Dresden ab und besuchte die Fachoberschule für Dienstleistung und Gestaltung in Dresden. Von Januar bis August 2014 stellte sie ihr erstes Comic „Die Suche nach Utopia“ in fünf Dresdner Bibliotheken aus. Die 36-seitige Kurzgeschichte dreht sich um den jungen Zamio, der mit seinen Freunden auf einer postapokalyptischen Erde nach dem sagenumwobenen Utopia sucht, in der Hoffnung unseren blauer Planet zu retten.

Bianca Saxonja plant die Erstellung eines Artbookes zu „Die Suche nach Utopia“ und wird Anfang Mai ihre neue Ausstellung „Tugend & Armageddon“ im Dresdner Club Passage kuratieren. Sie vereint viele Dinge, die die junge Frau momentan bewegen: Apokalypse, Vintage und Harmonie in unruhigen Zeiten.

Neben dem Zeichnen liest sie abends gern Comics (z.B. Frank Miller’s Sin City), färbt sich ihre Haare, spielt Zelda-, oder Sonic-Spiele oder ärgert sich über ihre viel zu kleine Wohnung. 😉
Infos über ihr Leben und Schaffen finden sich auf folgenden Websites:

www.facebook.com/BiancaSaxonja http://www.facebook.com/BiancaSaxonja
http://ladylucile.deviantart.com

bianca2

2015 dabei: Yukosan

laura1Laura Kowalski-Köpke (26 Jahre), auch unter dem Pseudonym yukosan bekannt, zeichnet seit über 10 Jahren im Mangastil, vorrangig im Genre Shoujo.Seit 2009 ist sie in der Mangaszene aktiv und nahm an zahlreichen Conventions und Veranstaltungen teil (Comicgarten Leipzig, MCC Berlin, Leipziger Buchmesse, u.a.). Bisherige eigene Veröffentlichungen: „Bärenkind“ (2012), „Sonnwende“ (2013), „Wüstenblume“( Kawaii-Anthologie Bd. 1, 2014). „Sonnwende“( Kawaii-Anthologie Bd. 2, 2015). In diesem Jahr veröffentlichte sie zusammen mit Nora Schille (Norchen) anlässlich der Leipziger Buchmesse/Manga-Comic-Convention 2015 den 2. Band der KAWAii!!Anthologie (animey berichtete: http://www.animey.info/kuenstler-portal/manga/kawaii-anthologie-band-2-von-kawaii/). 10 Zeichnerinnen verzaubern den Leser mit ihrem shoujo-tastischen Manga Geschichten. Ob Action, Romance, Drama, Josei oder High-School Love. Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Zum Garten wird yukosan den 2. Band der KAWAii!!Anthologie mitbringen und signieren.

Ihr wollt mehr von der Künstlerin sehen? Dann besucht ihren Blog! www.mangadimension.de

Ab 12.April könnt ihr euch hier über die weiteren Pläne der KAWAii!! Anthologie informieren: www.kawaii-anthologie.de

laura2

2015 dabei: Fealin

sophie1Als Künstlerin bin ich unter dem Namen „Fealin“ bekannt, ich bin 24 Jahre jung und komme aus dem wunderschönen Leipzig. 🙂 Ich zeichne seit 2012 wieder aktiv nach längerer Pause im Manga-Bereich, was ich seit 2014 auch beruflich als selbstständige Illustratorin ausübe. Dafür bin ich auf vielen Messen und Conventions im Jahr unterwegs, u.A. Leipziger Buchmesse, Dokomi in Düsseldorf, Hanami in Ludwigshafen, MMC in Berlin – und so auch dem Comicgarten in Leipzig. 🙂 Ich habe mich auf niedliche oder fantasylastige Motive spezialisiert und vertreibe dazu Merchandise in Form von (beispielsweise) Notizblöcken, Lesezeichen, Federmappen, Kissen, Tassen und dergleichen. Auch Auftragsarbeiten nehme ich immer gern an.
Ihr wollt mehr über mich und meine Arbeit erfahren? Dann schaut auf meiner Facebook-Seite vorbei: http://www.facebook.com/FealinsKunst

sophie2

2015 dabei: Merquana

merq1Merquana begann mit dem Zeichnen im frühen Kindergartenalter. Schon früh erzählten ihre Bilder (damals noch Kritzeleien) Geschichten. Durch den Einfluss von Comics und Mangas in ihrer Jugend, vor allem von Magical-Girl-Serien wie Sailor Moon, baute sie ihr Talent immer weiter aus. Zwischenzeitlich führte ihr Weg über die digitale Malerei, aber sie kehrte wieder zu traditionellen Techniken zurück. Ihre Bilder zeichnet sie nun mit Beistift, Farb- oder Buntstift, aber am Liebsten mit Pinsel und Aquarellfarben.
Wie damals ist auch heute noch das Zeichnen ihre große Leidenschaft. Vor allem liebt sie die Tier- und Landschaftsmalerei, denn sie gibt ihr immer wieder neue Inspirationen. Außerdem schwärmt sie für Fantasy. Auf vielen ihrer aktuellen Zeichnungen ist dies auch erkennbar. Sie zeichnet vor allem Meerjungfrauen, Feen und Elfen.
Ihr Künstlername „Merquana“ ist aus den Worten „Meer“ und „Aqua“ entstanden, also eine Wortkreation. Die beiden Worte stellen ihre Vorliebe für das Wasser und die unendliche Weite des Meeres dar.
Merquana kann bereits einige Veröffentlichungen in verschiedenster Literatur nachweisen, z. B. in dem Fantasy-Magazin „Elfenschrift“.
Weitere Illustrationen und Informationen über die Zeichnerin findet ihr auf ihrer Webseite:
www.merquanaillustration.de

merq2

2015 dabei: David Füleki und DELFINIUM PRINTS

fueleki1David Füleki (* 1985) ist ein deutscher Comiczeichner, Illustrator und Sachbuchautor. Er studierte zunächst den Bachelor und anschließend den Masterstudiengang Medienkommunikation an der TU Chemnitz. Seit Beendigung seines Studium, teilweise schon währenddessen, arbeitet er als Comiczeichner und freier Illustrator. Gemeinsam mit Roy Seyfert gründete er 2008 den Verlag Delfinium Prints, für den er unter anderem als Zeichner und Redakteur tätig ist. 2005 gewann er den Comic-Wettbewerb des mittlerweile eingestellten Magazins BANZAI! und 2008 das Comic-Duell des Magazins Comicgate beim Comic-Salon Erlangen.[1] Zudem erhielt er unter anderem Auszeichnungen beim ICOM Independent Comic Preis und ist Gewinner des Sondermann 2011, den er für seine Reihe Entoman erhielt[2]. 2009 erhielt er für Unsichtbare Monster, gemeinsam mit Andreas Völlinger als Skript-Autor, bei einem Manga-Wettbewerb der Deutsch-Japanischen Gesellschaft nur den 3. Platz, mit der Begründung, dass „der Comic zu comicmäßig für einen Manga-Wettbewerb aussähe“. Für den Abdruck im Magazin Comix wurde die Kurzgeschichte dann von David Füleki grafisch nochmal stark überarbeitet, damit sie „etwas mangaesker“ wirkt.[3]

Er veröffentlichte unter anderem für die Verlage Carlsen Comics, Tokyopop, GRIN Verlag, New Ground Publishing, Delfinium Prints und die Manga-Anthologie Shounen Go! Go!. Die politisch orientierte Comic-Reihe seitwärts erscheint seit 2011 in der SPD-Parteizeitschrift Vorwärts. Seit 2012 arbeitet er an dem wöchentlichen Zeitungscomic Der Schlaufuchs, welcher in der Fuldaer Zeitung erscheint und sich primär an ein jüngeres Publikum richtet. Ebenfalls seit 2012 ist er als Letterer in das Projekt NOTFUNNY involviert, der englischsprachigen Version von Joscha Sauers NICHTLUSTIG.

Außerdem erscheinen von DELFINIUM PRINTS Susan Burdack, Markus Lehmann, Roy Seyfert und Marcel “Hugi” Hugenschütt .

Sein „“78 Tage auf der Straße des Hasses” ist der erste Manga, der für den Goldenen Gartenzwerg nominiert wurde!

http://manga-madness.de/

fueleki2

2015 dabei: Hagen Flemming

hagenEr möchte, dass man ihn URGESTEIN nennt. In Bezug auf den Comicgarten trifft das durchaus zu. Mit PHANTASTISCHEM Engagement war Hagen in JEDEM Comicgarten dabei, steuerte oft Heft-Sondereditionen seiner Comicserie REMORY bei, warb mit eigenen Bildern-SO wünscht man sich „seine“ Künstler! Nicht nur deshalb schrammelte er auch nur KURZ am Goldenen Comicgartenzwerg vorbei. Hagen Flemming, Jahrgang 1965, lernte Fotografie in Potsdam und Berlin. In jungen Jahren schrieb er Kurzgeschichten wie „Der stille Marc Leiser“, die im Wendejahr im Jugendmagazin „Neues Leben“ veröffentlicht wurde. 1992 gründete er zusammen mit Dörthe Flemming und Jacky Holan die Neoklassik-Band „Charitona“ und beteiligte sich musikalisch und lyrisch an diesem Projekt, das vor allem in der Gothic-Szene bekannt wurde. Erst spät, mit Anfang 30, entdeckte er seine Leidenschaft für die Kunst des Comiczeichnens. Zunächst zeichnete er für die „Berliner Mosaik Connection“ Mosaik-Fan-Comics, bis er schließlich 2003 seine ersten eigenen Arbeiten beim Online-Magazin „Inkplosion“ veröffentlichte. 2007 folgte dann das Debut-Album „Krocht und andere Geschichten“ in Eigenregie. Im gleichen Jahr begann er die Heftserie „Die Virtonauten von Remory“, die Science-Fiction und historische Begebenheiten miteinander verknüpft. Zum 6. Comicgarten gibt es ein Wiedersehen mit den Virtonauten.

http://www.hagen-flemming.de   http://www.remory-comic.de

hagen2